*  *  *  *  *

Liebe Jodlerfreunde,

 

Da mit den heutigen Massnahmen der Kantonsregierung von Bern, das tragen einer Gesichtsmaske in allen öffentlichen Innenräumen (u.a. Kirchen) auch für uns Jodler Pflicht ist und da wir den nötigen Abstand von 1,5 m nicht einhalten können, wird es für uns leider nicht möglich unser Kirchenkonzert vom 13. November 2020 durchzuführen. Wir hoffen, dass Ihr das alles verstehen könnt und danken auf Euer Verständnis.

 

Nun ist es soweit:

 

unser Jodlergut scheint grossen Nöten ausgesetzt. Ein Gut das seit Jahrzehnten, ja sogar seit Jahrhunderten sein Bestehen hat, eine «Heimat» die schon von unseren Urvorfahren besungen wurde und nun mit zunehmender Macht unter Führung einer wirtschaftsfördender Gesellschaft an ungewisse Orte getrieben wird.

Unser Jodlergut; gefüllt mit seelischen Werten, umschriebenen Landschaften und gesellschaftlicher Verbundenheit. Ein Gut das von Mutter Erde unserer Heimat getragen wird uns Menschen verbindet; kranke- verunfallte- behinderte und gesunde Menschen zusammenbringt und in allen Herzen eine wohltuende Geborgenheit auslöst. 

 

Der Schein unserer Wirtschaft:

 

Ein Schein verwirrender Leuchtkraft, umgeben mit führender Wissenschaft und gewinnbringender Vision, imponiert nur all denen die nicht bereit sind auf Ihr persönlicher Reichtum zu verzichten und beeinflussen die menschlichen Werte auf höchstem Niveau.

Wir Jodler solidarisieren uns u. a. auch mit unseren Sportvereinen (z.B. SCL Tigers, EHC Biel und SC Bern) die durch unverständnisvolle Ausführungen vor eine fast unlösbare Zukunft gestellt wurden. Zusehen oder zuhören; Anlässe die mit Lebensfreude erfüllt sind und dem Veranstalter wie dem Publikum die Herzen füllen, dürfen in nächster Zeit nur in stark eingeschränkter Form oder gar nicht durchgeführt werden. Dies erweckt den Schein, dem Schein eine einseitige Leuchtkraft zu geben.

 

Doch wir geben nicht auf…

 

… wir Röthebachjodler sind zwar gezungen bei den wöchentlichen Proben die Bestimmungen des Bundes und Kantons einzuhalten, setzen aber alles daran unser Jodlergut am Leben zu erhalten. 

Unser Schein ist ein Stern voller Leuchtkraft aus dem Vertrauen von euch lieben Jodlerfreundinnen und Jodlerfreunde. 

 

Zum Schluss…

 

…wünschen wir Röthebachjodler Euch allen von ganzen Herzen viel Mut, Kraft, Freude und Glück und danken für das Vertrauen und die Treue die Ihr uns immer wieder zu erleben gibt.

 

 

 

Öii Röthebachjodler

*  *  *  *  *

Spruch des Monats 

Oktober;

 

Wenn's im Oktober friert und schneit, bringt der Jänner milde Zeit.

 

Erklärung:

Viele Oktoberregeln beziehen sich auf die zu erwartende Winterwitterung. Ein Oktober, deren Mitteltemperatur mindestens 1,5 Grad unter dem Durchschnitt liegt, zieht in zwei von drei Jahren einen milden Januar und sogar und in drei von vier Jahren einen milden Februar nach sich.